Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Grävenwiesbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Übungen
Übungen

Besser Löschen - Leader Hohlstrahlrohrseminar

E-Mail Drucken PDF


Feuerwehrleute üben den Umgang mit dem Hohlstrahlrohr

Brände an sich richten schon genug Schaden an. Gut, wenn dann der Schaden durch die Löscharbeiten nicht noch eins draufsetzt.

Von Tatjana Seibt

Grävenwiesbach. Maximilian Opl machte es offensichtlich Spaß, das Hohlstrahlrohr zu testen. Foto: Tatjana SeibtMaximilian Opl machte es offensichtlich Spaß, das Hohlstrahlrohr zu testen. Foto: Tatjana SeibtMaximilian Opl machte es offensichtlich Spaß, das Hohlstrahlrohr zu testen. Foto: Tatjana SeibtDas Hohlstrahlrohr gehört bei der Freiwilligen Feuerwehr Grävenwiesbach seit einigen Jahren zur Standardausrüstung. "Dennoch war der Umgang damit nicht immer so effizient, wie wir uns das eigentlich vorgestellt haben", sagte Gemeindebrandinspektor (GBI) Markus Ullrich.

Deshalb gab‘s jetzt für 15 Teilnehmer aller Ortsteilwehren ein Seminar, in dem der richtige Umgang mit dem Gerät bei einer Rauchgasdurchzündung, vielen auch als Flash-Over bekannt, vermittelt wurde. "Denn am Ende wollen wir durch das Löschwasser nicht noch mehr Schaden anrichten als das Feuer", begründete Ullrich den Lehrgang.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 04. September 2012 um 23:20 Uhr Weiterlesen...
 

Feuerwehr übt den Ernstfall

E-Mail Drucken PDF

Gasexplosion mit vielen Verletzten

Den Ernstfall einer Katastrophe übten die Grävenwiesbacher Feuerwehrleute zusammen mit dem Malteser Hilfsdienst.

Von Monika Schwarz-Cromm

Täuschend echt wirkte die Rettung eines VerletztenTäuschend echt wirkte die Rettung eines "Verletzten". Foto: Schwarz-Cromm Grävenwiesbach. Eine Explosion mit Verletzten zeigte das Szenario im und um das frühere Verwaltungsgebäude der Saarwerke. Ein Areal, das heute der Rhein-Main-Deponie (RMD) gehört. Für die Freiwillige Feuerwehr ein ideales Übungsfeld für den Ernstfall.

Doch das alte verfallene Gemäuer bildete nicht nur die authentische Kulisse für eine solche fiktive Katastrophe. Die extra dafür engagierte Mimengruppe spielte die Panik der an dem Unglück beteiligten Personen so echt, dass den Zuschauern kalte Schauer über den Rücken liefen und sich nicht nur die Feuerwehrleute komplett in das Geschehen einbezogen fühlten. Wehrführer Achim Pauls hatte sich das gesamte Geschehen für die Großübung ausgedacht: Ein Mann arbeitet im Keller seines Hauses an der defekten Heizung und provoziert dabei eine rießige Gasexplosion mit fatalen Folgen. Und wie bei einem richtigen Unfall fuhren nicht nur die Brandschützer mit vier Atemschutzgeräteträgern und insgesamt 22 Feuerwehrleuten vor, sondern zusätzlich auch noch ein Trupp des Malteser Hilfsdienstes unter der Leitung von Übungsleiter Andreas Ortel. Bei der Feuerwehr übernahm Michael Ullrich die Einsatzleitung.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 30. August 2011 um 20:19 Uhr Weiterlesen...
 

Wettkampf der Gemeindejugendfeuerwehren

E-Mail Drucken PDF
Pünktlich um 14:30 eröffnete der Gemeindejugendfeuerwehrwart Wolfram Klein gemeinsam mit dem stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Stefan Born den Wettkampf. Angetreten waren dieses Jahr drei der sechs Ortsteile mit ihren Jugendabteilungen.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 23. Februar 2011 um 11:18 Uhr Weiterlesen...
 

Wald- und Heckenbrand in Laubach

E-Mail Drucken PDF

Am Samstag, den 11. September 2010 hieß es "Einsatz für die Jugendfeuerwehren aus Grävenwiesbach, Heinzenberg, Hundstadt, Laubach und Mönstadt".

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. September 2010 um 06:02 Uhr Weiterlesen...
 

Feuerwehrleistungsübung

E-Mail Drucken PDF

Die Teilnahme an der Feuerwehrleistungsübung ermöglicht den Erwerb des Feuerwehrleistungsabzeichens.

Im Hinblick auf die von den Feuerwehren in einer modernen, von der Technik geprägten Zeit zu bewältigenden Aufgaben soll die Hessische Feuerwehrleistungsübung die bereits erworbenen Kenntnisse in Praxis und Theorie festigen, ergänzen und damit den allgemeinen Leistungsstand anheben. Im Mittelpunkt stehen die fachliche Qualifikation und die Leistung im Umgang mit den der Feuerwehr zur Verfügung stehenden Einsatzmitteln.

Nähere Informationen finden Sie über die unten angefügten Links!

Flyer Feuerwehrleistungsübung

Bedingungen zur Teilnahme

Fragebogen zum Üben

Antworten zum Fragebogen

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 20. November 2010 um 07:30 Uhr
 
Weitere Beiträge...


Seite 1 von 2