Rauchentwicklung bei der Feuerwehr. Eine dramatische Übung absolvierten gestern die Kameraden in Grävenwiesbach. Das Szenario beschrieb einen Brand infolge einer Verpuffung im Werkstattbereich. Eine Person wurde vermisst. Der Zugang zum Gebäude war durch mehrere verschlossene Türen erschwert.
Unter Atemschutz und mit Wasser am Rohr ging der Angriffstrupp zur Menschenrettung vor. Als die vermisste Person im Ersten Obergeschoss gefunden wurde ereignete sich zu allem Überfluss auch noch ein “Atemschutznotfall”, so dass weitere Trupps zur Rettung der Kameraden eingesetzt wurden. Die Rettung erfolgte dann über eine Steckleiter im Aufzugschacht, da das Treppenhaus “eingestürzt” war.
Eine tolle Übung, ausgearbeitet vom Ausbilder Team Steffen Pauly, Björn Horn und Sascha Herr, die alle Beteiligten an ihre Leistungsgrenze gebracht hat.